Reinzucht- u. Wirtschaftsköniginnen

Nachfolgende Züchter haben noch Königinnen 2021 abzugeben

Wirtschaftsköniginnen:

Alfons Mattersberger, 9971 Matrei, Kaltenhaus 15 - Tel. 0664 1227670

Preise:

Wirtschaftsköniginnen  Euro  29,--

 

 

Futterkranzproben 2021

Futterkranzproben können die Mitglieder noch bis spätestens 12. Mai 2021 im HG Markt der RGO Lienz oder im Osttiroler Bienenladen in Leisach abgegeben. Bitte dringend auch das Antragsformular des Kärntner Landesverbandes-Imkerschule ausgefüllt und unterschrieben beilegen (mit Angabe der VIS-Nummer). Um die Beschreibung für die richtige Entnahme der Futterkranzprobe sowie das Antragsformular zu öffnen sind nur die rot geschriebenen Wörter anzuklicken. Die Becher für die Probeentnahme gibt es gratis auch bei obigen drei Abgabestellen. Die Futterkranzprobe kostet pro Becher wegen höherer Förderung nur ca. € 10,--. Durch die Analyse einer Futterkranzprobe kann die Anwesenheit des Erregers bereits festgestellt werden, wenn noch keine klinischen Symptome sichtbar sind. Mit der Teilnahme leistest du einen wesentlichen Beitrag für gesunde Bienenvölker.

Eine Voraussetzung zur Benützung unserer Belegstelle Kristeinertal ist es, entweder ein aktuelles Gesundheitszeugnis oder den Untersuchungsbefund einer Futterkranzprobe vorzuweisen. Der Untersuchungsbefund der Futterkranzprobe oder das Gesundheitszeugnis kann bereits nach Vorliegen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gemailt werden oder eine Kopie bei der ersten Auffuhr bei der Belegstelle abgeben.

Eintrag 24.03.2021/unt 

Generalversammlung 2019 u. 2020

Die im November 2020 geplante Generalversammlung für das Jahr 2019 konnte leider wegen  Coronamaßnahmen nicht durchgeführt werden. Der Vorstand hat beschlossen, die Generalversammlung für 2019 u. 2020 im Jahr 2021 abzuhalten. Wir bitten um Verständnis! Aktuelle Informationen veröffentlichen wir laufend auf unserer Homepage www.carnica-osttirol.at . 

Max Unterweger, Obmann

Eintrag, 24.10.2020/unt 

Wichtige Tipps Königinnenzucht

Bitte hier klicken!

 


 

Königinnenaktion 2021

Ablauf:  wie im vergangenen Jahr

Der/Die Imker/in bereitet die Apidea-Begattungskästchen vor; maximal 5 Stück pro Imker/in. Er/Sie beschriftet die Begattungskästchen mit Namen auf der Rückseite, befestigt auf den Oberkanten der Rähmchen 1-2 cm breite Mitteiwandstreifen und füllt die Futtertröge mit Futterteig. Ideal ist der Futterteig mit Bierhefe - für diese Aktion zu bekommen im Osttiroler Bienenladen. Dieser Futterteig wird längere Zeit nicht hart und klebt nicht so stark. Auf Wunsch können die Futtertröge auch beim Füllen der Apidea beim Züchter mit Futterteig gefüllt werden. Schon seit dem letzten Jahr verwenden wir für Begattungskästchen, die auf die Belegstelle kommen, nur mehr Futterteig - kein Flüssigfutter.

Der/Die  Imker/in  vereinbart  mit dem Züchter selbst den Fülltermin. Die gesiebten Füllbienen und die unbegatteten Königinnen stellt der Züchter kostengünstig zur Verfügung. Die Terminvereinbarung sollte aber spätestens  1 Monat vor dem Fülltermin erfolgen, damit der Züchter die unbegatteten Königinnen auch zur Verfügung hat.

Weiters muss der Fülltermin mit dem Auffuhrtermin Belegstelle, unter Beachtung der 3- tätigen Dunkelhaft, abgestimmt werden. Wichig! In der Dunkelhaft die Begattungskästchen durch das Außengitter einmal pro Tag mit Wasser besprühen, damit die Bienen nicht wegen Wassermangel zu stark brausen. Am Auffuhrtermin bringt der/die Imker/in  seine  Apidea auf die Belegstelle.

Kosten für den Imker/in: pro Begattungskästchen € 15,-- (für unbegattete Königin u. Füllbienen) + Futterteig € 1;

Nachfolgende Züchter sind bereit gemeinsam mit den Imkerinnen bzw. Imkern Begattungskästchen zu füllen:

Schneider Richard Dorf 27, 9961 Hopfgarten 0699 12186040
Mattersberger Alfons Kaltenhaus 15, 9971 Matrei 0664 1227670
WL BWM  Stocker Thaddäus Osttiroler Bienenladen Leisach 0664 5335004
BWF Tölderer Eckhard Enzianfeld 14, 9908 Amlach 0664 2141514
Unterweger Max Unterassling 69, 9911 Assling 0664 9996922

 

Der Vorteil dieser Aktion für die  noch nicht so erfahrenen Imkerinnen u. Imker besteht darin, dass sie die Möglichkeit haben Erfahrung zu sammeln, um die Zucht bzw. Teile der Zuchtarbeit künftig selbständig durchzuführen. Mit dieser Aktion  ist es gelungen, die Zuchtarbeit auf eine breitere Basis zu stellen. Diese „Zuchtaktion“ ist inzwischen zu einem fixen Bestandteil des Osttiroler Imkerjahres geworden.

Eintrag vom 24.3.2021/unt

 aktion1aktion2



 

 

 

 

 

 

 

Free Joomla! template by L.THEME